Startseite » Sauna » Saunagang: Tipps für Anfänger

Saunagang: Tipps für Anfänger

Wichtige Tipps für den Sauna Besuch für Einsteiger

Wichtige Tipps für den Sauna Besuch für Einsteiger

Anfänger sollten beim ersten Saunagang etwas vorsichtig sein und die folgenden Tipps für das Saunieren beachten. Für die Sauna werden einige Utensilien benötigt, z.B Handtuch, Shampoo und Badelatschen. Ganz wichtig ist eine Flasche Wasser.

Zeit für das Saunieren lassen

Als Anfänger sollte man vormittags die Sauna aufsuchen, den abends kann es passieren das der Körper sich entgegen dem natürlichen Rhythmus erwärmt und sich dadurch nicht entspannen kann. Die Folgen sind dann Einschlafstörungen. Zusätzlich sollte man sich genügt Zeit für den Saunabesuch nehmen. Einplanen sollte man da schon 2 Stunden. In der Regel macht man 3 Durchgänge von 8-15 Minuten und die Ruhepausen sollten mindestens genau so lange sein wie das saunieren selbst. Min.  2 Stunden sollte die letzte Nahrungszufuhr her sein, da sonst der Körper zusätzlich mit der Verdauung zu kämpfen hat.

Die größte Hitze in der Sauna-Kabine herrscht oben, deswegen sollten Anfänger sich zu Beginn auf den unteren Bänken platzieren. Da man die Hitze noch nicht einschätzen kann, besteht die Gefahr eines Kreislaufkollaps. Der Körper erwärmt sich gleichmäßig, wenn er flach auf der Bank liegt, die letzten 2 Minuten sollte man aufrecht sitzen um den Kreislauf vor verlassen der Sauna zu stabilisieren. Sollte man merken, dass der Kreislauf Probleme macht oder man sich unwohl fühlt, sollte man die Sauna umgehend verlassen.

Sauna-Tipp: ist die Sauna-Kabine gut befühlt, sollte man sich stets zum eigenen Geschlecht setzten. Ein halben Meter zum Sitznachbar sollte man beachten. Keine Badesachen für das saunieren anziehen.

Aufgüsse und Abkühlung

In der Sauna wird gern auch mal ein Aufguss verwendet. Dies sollten stets am Ende eines Saunagangs liegen. Beachten sollte man hier, dass pro Kubikmeter Rauminhalt, max 30 Gramm Wasser  verwendet werden soll. Wer seine haut mit Peeling nach dem saunieren einreiben möchte, kann Honig, Salz oder verschiedene Öle benutzen, dadurch wird die Durchblutung angeregt und fördert die Zellenerneuerung. Anschließend sollte man das Peeling wieder vom Körper abwaschen.

Nach dem Schwitzen in der Sauna folgt die Abkühlung. Als erstes sollte man für 2-3 Minuten an die frische Luft, danach kalt duschen, oder wer sich mit dem Schlauch abwäscht, sollte mit dem rechten Fuss beginnen und dann langsam über die Beine Arme von rechts nach links zur Richtung Herz gehen.

Nach dem Training in die Sauna

Ein Saunagang hilft dem Körper nach dem gemäßigten Training bei der Regenerierung. War das absolvierte Training für den Körper aber Hart und Stressig, schwächt es das Immunsystem und ein Saunagang daraufhin würde den ausgepowerten Körper nur zusätzlich schwächen und durch die Hitze und darauf folgende Kälte nur höher belasten.

Fazit

Bei Kreislaufproblemen sollte man Aufgüsse vermeiden und nicht mit vollem Magen saunieren. Das richtige Abkühlen ist für Sauna-Gänger mit einem niedrigen Blutdruck sehr wichtig. Bei Erkrankungen, besonders bei Fieber sollte man die Sauna meiden.ziehen.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*