Startseite » Sauna » Muss man nackt in die Sauna

Muss man nackt in die Sauna

Grundsätzlich nur nackt in die Sauna!

Grundsätzlich nur nackt in die Sauna!

In den meisten Saunaanlagen herrscht textilfreie Zone. Das heißt außerhalb der Saunakabine bindet man sich ein Handtuch um den Körper oder trägt einen Bademantel. Nur in der Saunakabine selbst ist man wirklich nackt, meistens wird die Saunakabine aber nur sehr wenig beleuchtet, wodurch man den Körper kaum sehen kann. Wenn das Schamgefühl aber sehr groß ist, kann man seinen Körper natürlich mit einem Badetuch bedecken.

Warum sollte man nackt saunieren?

Das Ganze hat einen hygienischen Hintergrund. Synthetische Badesachen sind für andere Saunagänger und für einen selbst durch das Ausdünsten nicht gesund. Durch das Schwitzen sammelt die Badekleidung den ganzen Schweiss, wodurch sich Bakterien und Pilze entfalten können. Ein weiterer Faktor ist, dass die Verdunstung und Abkühlung nicht stattfinden kann, der wesentliche Saunaeffekt ist damit nicht gewährt.

Badesachen in der Sauna verboten

Durch die textilfreie Zone ist es den Saunabesucher daher nicht gestattetet mit einer Schwimmhose, Badeanzug oder einem Bikini die Saunaanlage (Ruheraum, Dusche, Saunakabine) zu betreten. Geschweige denn mit Straßen-Textilien.

Zusammenfassung

Was man beim Saunabesuch beachten sollte:

  • Straßenbekleidung: grundsätzlich verboten. Der Dreck und Staub von Außerhalb darf nicht in den Saunabereich gelangen.
  • Badesachen (Badehose oder Bikini): Aus hygienischer Sicht sollte man diese Bekleidung ebenfalls im Saunabereich vermeiden, besonders in der Saunakabine, da es dort sogar Gesundheitsschädlich sein kann und der Saunaeffekt nicht gewährleistet wird.
  • Bademantel: Im Saunabereich gewünscht
  • Badehandtuch um den Körper: Ist ähnlich wie der Bademantel für den Saunaanlage akzeptabel. Beim Schamgefühl auch für die Saunakabine geeignet.

Fazit

Bei einem großen Schamgefühl sollte man daher statt einer Badehose ein Badehandtuch mehr mitnehmen, welches man auf die Bank legt und das andere nutzt, um sich zu bedecken.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*