Startseite » Sauna » Gesundheitsaspekte – Saunarten

Gesundheitsaspekte – Saunarten

Jede Saunaart hat unterschiedliche Gesundheitsaspekte. Jede Art hat ihre eigenen Vorteile – Die für die Gesundheit in Betracht gezogen werden können. Die finnische Sauna, die grundsätzlich aus Holz besteht ist besonders für das Immunsystem, sowie für die Entspannung geeignet. Das Dampfbad ist durch die niedrigere Temperaturen für menschen die nicht so gern zu heiß saunieren und die Probleme mit dem Kreislauf in herkömmlichen Saunen haben. In der Infrarotlicht-Sauna liegt die Schweißproduktion deutlich höher – Hier kann der Cholesterinspiegel sowie der Blutdruck gesenkt werden.

Die Holzsauna

Die meistbenutzte Sauna-Art ist die finnische Sauna. Die Kabine besteht aus Holz (in den meisten Fällen wird Tanne oder Fischte verwendet.) Die Luft ist trocken gehalten, ca 10 – 15 % Luftfeuchtigkeit bei 80 – 100°C Temperaturen (Finnische Sauna oder Dampfbad). Die unterschiedliche Saunasteine werden im Saunaofen erhitzt. Zudem können verschiedene Aromen verwendet werden (Sauna – Bestseller).

Sauna zum Verwöhnen

Holz-Sauna: zum entspannen, verwöhnen und stressabbau

Die Vorteile und Merkmale sind hierbei:

  • Reinigung des Körpers: die Haut wird gereinigt, zudem hat es auf die Hautalterung positive Auswirkungen.
  • Stressabbau nach einem harten Arbeitstag (Entspannung).
  • Die Abwehrkräfte werden gestärkt. Das Immunsystem ist gegen Erkältungen resistenter.
  • Der Saunagang fördert den Schlaf.
  • Der Kreislauf wird angeregt.
  • Leistungssteigerung beim Sport, besonders die Fitness.
  • Es wird bei Gelenkbeschwerden unterstützt.
Die Sauna wird mit einem Holzsaunaofen oder mit einem Elektrosaunaofen erhitzt. In den meisten Fällen wird ein Elektroofen in einer Kabine eingesetzt 

Infrarotsauna

Die Infrarotlicht-Kabine wird durch Infrarot erwärmt. Diese Kabinen werden immer beliebter – Infrarotwärmekabinen belasten den Körper durch die niedrigere Erwärmung nicht so stark und schonen dazu den Kreislauf.

Infrarotkabine, Infrarotsauna oder Infrarotwärmekabinen

Der Köper wird in Infrarotwärmekabinen durch Infrarotstrahlen direkt erwärmt

Durch die wohltuende Strahlungswärme, die direkt von der Strahlerquelle auf die eigene Haut geht, wodurch der Körper schneller und weitaus mehr schwitzt. Dadurch werden zugleich die Schadstoffe aus dem Körper durch den Schweiß heraus geschwemmt. Der Schwitzeffekt ist um so besser, je besser die Strahleranordnung in der Kabine ist. Weitere Informationen und Infrarotkabinen Tests gibt es hier: Infrarotsauna – Bestseller und Sauna – Infrarotsauna.

Bei der Infrarotkabine sind folgende Vorteile und Merkmale von Bedeutung:

  • Das Immunsystem und die Abwehrkräfte werden gestärkt.
  • Durch die Infrarotstrahlen kann der Blutdruck gesenkt werden.
  • Stressabbau und Entspannung
  • Der Cholesterinspiegels kann gesenkt werden.
  • Die Haut wird ebenfalls wie der finnischen Sauna, sowie beim Dampfbad gründlich gereinigt.

Alle Infrarotkabinen / Infrarotsaunen bei Amazon ansehen

Das Dampfbad

Das Römerbad, oder auch Dampfbad genannt, bestehet aus Kunststoff, Keramik, Holz oder Marmor.  Die Luft wird hier feucht gehalten, in den meisten Dampfkabinen herscht eine Luftfeuchtigkeit von ca. 50 – 60 %. Aber auch bis zu 100 % sind durchaus möglich. Die Temperatur dagegen wird sehr niedrig gehalten, diese liegt bei ca. 40 – 50°C (Kann aber auch bis zu 35°C herunter gedreht werden).

Drei Freunde in der Sauna eines Thermalbades

Durch die feuchte Luft im Dampfbad werden die Nasenschleimhäute leicht befeuchtet, was besonders gut bei Atemwege – Erkrankungen ist

Die Vorteile und Merkmale beim Dampfbad sind:

  • Der Stoffwechsel wird angeregt.
  • Die Wassertropfen sind für die Atemwege sehr gut, besonders bei Erkrankungen (Da die Luft feucht ist – Die Nasenschleimhäute werden dadurch befeuchtet).
  • Die niedrige Temperaturen schonen den Kreislauf.
  • Die Haut wird gereinigt (Porentief).
  • Die Haare werden gepflegt.
  • Regeneration des Körpers.
Dampbadkabinen gibt es in ähnlichen Größen wie die platzsparenden Infrarotkabinen. Außerdem gibt es auch eine Dampfbadsauna als Kombination Dusche/Dampfbad. Badewanne, Dusche, Whirlpool und Dampfsauna in einem System. 

Inneneinrichtung Dampfbad-Sauna: die temperierte Liegemöbel sollten aus Kunststein, spezielles Holz oder Aluprofile sein (Dampfsauna – Bestseller).

Fazit: Gesundheitsaspekte – Saunarten

Jede Sauna, sei es die Finnische Sauna, das Dampfbad oder die Infrarotlichtkabine haben ihre Vorzüge. Sie besitzen unterschiedliche Gesundheitsaspekte.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*