Startseite » Sauna » Saunasteine für den Saunaofen

Saunasteine für den Saunaofen

Saunasteine gibt es in den verschiedensten Variationen. Manche sind größer, manche kleiner, manche sind besonders für Dampfbäder geeignet, andere besonders für Steinbäder. Auch gibt es Unterschiede in der Lebensdauer von Saunasteinen. Wenn jemand eine Sauna gewerblich betreibt sollte er eventuell zu anderen Steinen (mit einer längeren Lebensdauer) greifen als jemand der eine kleine Heimsauna sein Eigen nennt.

Sind denn alle Saunasteine auch für alle Saunaöfen geeignet?

Prinzipiell ja. Dennoch gibt es, wie anfangs erwähnt, einige Unterschiede bei den Aufgusssteine. Viele Saunaöfen haben heutzutage kein sehr großen Steinbehälter in den Saunen mehr. Ist dies der Fall, lohnt es sich mehrere kleine Steine zu verwenden, anstatt wenige großen. Auch die Wärmespeicherkapazität spielt hier eine Rolle. Manche Steine könne die Wärme kürzer speichern, manche länger.

Eigenschaften der Steine

Hierzu gibt es nicht sehr viel zu sagen. Im Großen und Ganzen sind alle Saunasteine für alle Arten von Aufguss geeignet. Dennoch empfiehlt es sich für Dampfbäder runde Saunateine zu verwenden, da diese einen besonders weichen Dampf erzeugen. Für Steinbäder oder Römerbäder sollte man „Spezial“ Sauna Steine für Steinbäder kaufen.

Sind alle Steine für einen Aufguss mit Aromen geeignet?

Definitiv ja. Wäre dies nicht so, hätten die Ofensteine ja keine wirkliche Funktion. Alle Saunasteine müssen für einen Aroma Aufguss verwendet werden können, ansonsten wären es keine echten Saunasteine!

Saunasteine für die Sauna

Aufguss Saunasteine für den Ofen in der Sauna

Sauna-Steine ab 23,90 €

Dampfsteine aus Speckstein für den Saunaofen

Dampfsteine aus Speckstein für den Saunaofen

Dampfsteine ab

Was sollte beim Kauf von Ofensteine beachtet werden?

Damit ein möglichst intensives Saunaerlebnis genossen werden kann sollte auf Folgendes beim Saunastein Kauf geachtet werden:

      • Wärmespeicherkapazität
      • Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturschwankungen
      • hohe Witterungsbeständigkeit
      • kein Bröseln, kein Stauben – die Saunasteine sollten vorgewaschen sein
      • Asbestfreiheit (mittlerweile sollte das der Standard sein)

Eigentlich sollten die oben genannten Eigenschaften für die Ofen-Steine als Standard angesehen werden, dennoch kann es passieren, dass man bei besonders billig beworbenen Saunasteinen einmal ein Produkt mit minderer Qualität bekommt. Deswegen sollte man immer darauf achten und eventuell Tests und Bewertungen zu den ausgewählten Saunasteinen ansehen.

Auch auf die Zusammensetzung der Ofensteine sollte man achten. Man benötigt nicht nur große Steine, sondern auch kleine Saunasteine die als Lückenfüller dienen. Zudem ist es ratsam neben den qualitativen Faktoren auch die Kiloangaben zu vergleichen. Nicht alle Angebote haben die gleiche Menge zum Inhalt, was Preisunterschiede ausmachen kann.

Erneuerung der Saunasteine

Um ein gutes Saunagefühl zu erleben sollten die Saunasteine etwa alle 2 – 3 Jahre erneuert werden, da sie durch die Temperaturen stark beansprucht werden und Risse bekommen können.

Fazit

Die meisten Saunasteine sind für alle Öfen mit unterschiedlichen Aufguss-Aromen geeignet, achten sollte man da auf die Größe der Steine, es sollten von allen Größen etwas dabei sein, damit auch die Lücken im Saunaofen befühlt werden.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*