Startseite » Sauna » Warum man in die Sauna gehen sollte

Warum man in die Sauna gehen sollte

Der Saunagang fördert die Gesundheit

Der Saunagang fördert die Gesundheit

Es gibt viele gute Gründe mal wieder der Sauna ein Besuch abzustatten. Ein Saunagang entspannt den eigenen Körper und ist dazu auch noch Gesund. Durch die Wärme und den Dampf in der Sauna wird der Kreislauf angeregt und die Durchblutung gefördert.

Ein Saunagang wird immer stets empfohlen, nach einem harten Arbeitstag zur Entspannung oder nach einem Training um die Muskeln zu lockern. Man sollte mindestens einmal die Woche in die Sauna (z.B finnische Sauna) gehen, da es Erkältungen vorbeugen kann. Ruhepause für die Regeneration und das kalte duschen sollte unbedingt beachtet und eingehalten werden.

Aufguss gibt mit unterschiedlichen Aroma die verschiedne Eigenschaften haben, z.B Aufguss mit dem Aroma Zitrone stärkt zusätzlich die Abwehrkräfte bei einem Saunagang.

Anregung des Kreislaufs

Durch das abwechseln der kalten und warmen Luft wird der Kreislauf angeregt. Um es aber nicht zu übertreiben und den Kreislauf nicht unnötig zu strapazieren, sollte man genug Flüssigkeit zu sich nehmen. Die Ruhepausen sollten immer länger als der Saunagang selber dauern.

Entspannung der Muskulatur

Besonders nach sportlichen Aktivitäten, z.B Krafttraining oder Ausdauertraining tut ein Saunagang den Muskeln sehr gut. Dies verhindert durch die Wärme durch die Sauna das Übersäuern der Muskeln, wodurch ein Muskelkater vorgebeugt wird.

Vom Stress erholen

In der Sauna wird in den meisten Fällen die Einhaltung der Ruhe vorausgesetzt. Nach einem stressigen Tag kann ein Saunagang wunder bewirken, die Ruhephase dient in einen separaten Raum zur Regeneration. Den richtigen Rhythmus von Saunagang und Ruhephase muss jeder für sich selbst finden, den jeder Mensch ist da anders.

Blutdruck senken und Migräne vorbeugen

Durch einen regelmäßigen Saunagang kann nachweislich der Blutdruck gesenkt werden. Auch Migränen können dadurch vorgebeugt werden, den die Gefäße werden durch die unterschiedliche Temperaturen trainiert.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*